Schulpraktische Ausbildung

Die schulpraktische Ausbildung ist eine der vier Säulen im Lehramtsstudium. Im Praxisfeld Schule wird der Perspektivwechsel zum/r LehrerIn vorbereitet und die Studierenden können ihr im fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und bildungswissenschaftlichen Bereich erworbenes Wissen erproben und reflektieren. Die schulische Praxis wird von ausgebildeten MentorInnen betreut.

 

Pädagogisches Praktikum (PÄP)

Das Pädagogische Praktikum (PÄP) wird im ersten Studienabschnitt absolviert.

 

Fachbezogenes Schulpraktikum (FAP)

Das Fachbezogene Schulpraktikum (FAP) erfolgt in beiden Unterrichtsfächern und ist im 2. Studienabschnitt vorgesehen.