Fahrtkostenzuschuss (NÖ/Burgenland)

Studierende, die das Orientierungspraktikum in Niederösterreich oder im Burgenland absolvieren, können einen Antrag auf Fahrtkostenzuschuss stellen. Dafür stehen Subventionsgelder der Länder Niederösterreich und Burgenland zur Verfügung. Da es sich um freiwillige Leistungen der Länder handelt, besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Höhe des Zuschusses. 

 

Vorgaben für die Antragstellung

1. Es werden nur vollständige Anträge bearbeitet. Ein vollständiger Antrag enthält das Antragsfomular (siehe unten), die Fahrscheine der öffentlichen Verkehrsmittel, die Terminbestätigung der Schule über die Anwesenheit (siehe unten) sowie den oder die Meldezettel. Die Fahrtkosten werden ab einer Höhe von 20 Euro in Höhe des ÖBB Vorteilscard Tarifes übernommen.

2. Studierende aus den jeweiligen Bundesländern haben Vorrang vor anderen Studierenden.

3. In Ausnahmefällen - wenn die Fahrtzeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unzumutbar lang sind - kann auch für eine (mit anderen Studierenden unternommene) Anfahrt mit dem Auto ein Zuschuss beantragt werden. Bitte tragen Sie dazu die gefahrenen km anstelle des Betrags für Fahrscheine ein und legen Sie dem Antrag eine Begründung bei. 

4. Die Bearbeitung der Anträge dauert einige Monate, da die Anträge semesterweise gesammelt werden.

5. Bitte senden Sie die vollständigen Unterlagen mit Originalbelegen per Post oder geben Sie die Unterlagen im Sekretariat des Zentrums für LehrerInnenbildung ab:

Zentrum für LehrerInnenbildung
Mag. Martin Kühnl
Porzellangasse 4/ Stiege 2/ 3.Stock
1090 Wien

Bitte senden Sie keine E-Mails an Herrn Mag. Kühnl. Er steht nur nach seinen Lehrveranstaltungen für Fragen zu Verfügung.

 

 

 Antrag Niederösterreich

 Antrag Burgenland

 Terminbestätigung Schule

Kontakt

Herr Mag. Martin Kühnl