Studieren innerhalb der European University Foundation

Exklusiv für Lehramtsstudierende an der Universität Wien besteht die Möglichkeit zu einem Erasmus+-Aufenthalt an ausgewählten Partneruniversitäten der European University Foundation.

Das Zentrum für LehrerInnenbildung beteiligt sich im Rahmen des Netzwerks an der Erprobung innovativer Mobilitäts-Tools und unterstützt Studierende bei der Mitwirkung im Club d’Europe, dem Studierendennetzwerk der European University Foundation. Im Zentrum des Erasmus+-Studienaufenthalts stehen die Allgemeinen Bildungswissenschaftlichen Grundlagen des Lehramtsstudiums. Nach Rücksprache mit den Partneruniversitäten können nach Möglichkeit auch Lehrveranstaltungen in den Unterrichtsfächern absolviert werden. Hierfür sind das jeweilige Lehrangebot sowie die Anrechenbarkeit der Lehrveranstaltungen im Vorfeld zu prüfen. Auch das Verfassen der Abschlussarbeit im Rahmen des Auslandsaufenthalts ist möglich, nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Studienplätze

Im Rahmen des Netzwerks können Sie an folgenden Universitäten einen Erasmus+-Studienaufenthalt absolvieren:

Weiters können Sie an folgenden Universitäten außerhalb Europas studieren, eine Förderung ist hierfür nur teilweise möglich (siehe Erasmus International Mobility):

 

Voraussetzungen

Das Erasmus+-Programm richtet sich an ordentliche Studierende der Universität Wien, die sich zum Zeitpunkt des Antritts frühestens im 3. Semester der relevanten Studienrichtung befinden. Darüber hinaus ist der erfolgreiche Abschluss der StEOP (ABGPM 1) Voraussetzung. Diese Bedingungen gelten auch für eine Bewerbung an den drei Universitäten außerhalb Europas.

Für alle nicht-deutschsprachigen Partneruniversitäten ist für die Bewerbung ein Sprachnachweis erforderlich. Das Prüfungsdatum darf zum Zeitpunkt der Bewerbung maximal vier Jahre zurückliegen. Die erforderlichen Sprachniveaus werden von der jeweiligen Gastuniversität vorgegeben (mindestens B1), das konkrete geforderte Niveau ist hier für jeden Platz ersichtlich. Bitte informieren Sie sich auch direkt bei Ihrer gewünschten Gastuniversität, welche sprachlichen Voraussetzungen gefordert sind und ob die Universität selbst einen zusätzlichen Sprachnachweis für die Anmeldung verlangt (z.B. TOEFL, IELTS, etc.). Für eine Bewerbung an den drei Universitäten in Russland und Serbien ist kein Sprachnachweis erforderlich (Ausnahme Bewerbung über Erasmus International Mobility).

Nähere Informationen zu den gültigen Sprachnachweisen bzw. Sprachkompetenztests an der Universität Wien finden Sie auf den Seiten des zentralen International Office

Die European University Foundation und ihre Mitgliedsuniversitäten setzen sich aktiv für sprachliche Vielfalt ein und stellen allen mobilen Studierenden die Online-Sprachlernplattform „Speak up!“ zur Verfügung. Auf dieser können Sie im Selbststudium erste Sprachkenntnisse erwerben.

 

Bewerbungsprozedere

Die Bewerbung für einen Erasmus-Platz erfolgt in mehreren Schritten. Detaillierte Informationen zum Ablauf der Bewerbung erhalten Sie beim International Office

Sie müssen sich für Ihren gewünschten Platz bei Ihrer Mobilitätskoordinatorin bewerben. Für die Bewerbung benötigen Sie folgende Unterlagen, die per E-Mail einzureichen sind:

  • Sammelzeugnis
  • Lebenslauf (in Englisch)
  • Motivationsschreiben (in Englisch)
  • Sprachnachweise
  • Anmeldeformular (siehe Download)

Auswahlkriterien:

  • formale Voraussetzungen sind erfüllt
  • Inhalt und Argumentation Ihrer Motivation im Bewerbungsschreiben
  • Verfügbarkeit von äquivalenten Lehrveranstaltungen
  • Sprachnachweis

Im nächsten Schritt werden Sie von Ihrer Mobilitätskoordinatorin für den Auslandsaufenthalt nominiert. Die nominierten Studierenden werden durch das International Office per E-Mail verständigt und erfahren dann, welche Unterlagen Sie einreichen müssen.

 Anmeldeformular

Bewerbungsfristen

In der Hauptvergabephase werden Plätze für das Wintersemester, das Sommersemester oder für das ganze Studienjahr vergeben. Restplätze für das Sommersemester werden im Zuge der Restplatzvergabe vergeben. 

Es gelten folgende Fristen:

  • Hauptvergabe: 8. März
  • Restplatzvergabe: 7. Oktober

Die Bewerbungsunterlagen sind zeitgerecht bei der zuständigen Mobilitätskoordinatorin abzugeben. Die freien Plätze finden Sie für die Hauptvergabe ab Mitte/Ende Jänner, für die Restplatzvergabe ab Mitte September hier. Bewerbungen für Plätze an den Universitäten außerhalb Europas sind nur zur Hauptvergabe möglich (Achtung: Sollten Sie sich über die Schiene Erasmus International Mobility für diese Universitäten bewerben, gelten andere Fristen).

Kurswahl und Learning Agreement

Detaillierte Informationen zum Learning Agreement, in dem festgelegt wird, welche Lehrveranstaltungen in welchem ECTS-Umfang während des Auslandsaufenthalts zu absolvieren sind, finden Sie auf der Seite des International Office.

Informieren Sie sich über das Lehrangebot an Ihrer Gastuniversität und vergleichen Sie den dortigen Studienplan mit unserem und besprechen Sie das geplante Programm im Bereich der ABGs mit Ihrer Mobilitätskoordinatorin. Diese unterzeichnet auch das ausgefüllte Learning Agreement.

Für die Vorabanerkennung der Kurse (National Sheet, Learning Agreement S. 4) nehmen Sie bitte für die ABGs mit Ihrer Mobilitätskoordinatorin, für Kurse in Ihren Unterrichtsfächern mit den zuständigen SPLs Kontakt auf. Das National Sheet kann demnach mehrfach verwendet werden (jeweils für eine SPL), die Kurse sind entsprechend im Learning Agreement S. 3 zu kennzeichnen.

Wichtiger Hinweis

Änderungen im Learning Agreement

  • Das Vorlesungsverzeichnis an Ihrer Gastuniversität wird in den meisten Fällen erst kurz vor Semesterbeginn feststehen, ggf. müssen Sie Ihr Kursprogramm deshalb später noch einmal abändern. Änderungen müssen Sie für den Bereich der ABGs der Mobilitätskoordinatorin bekanntgegeben, um die Anrechnung nach Ihrer Rückkehr sicherzustellen. Sollten Sie auch Lehrveranstaltungen Ihrer Unterrichtsfächer besuchen, sprechen Sie dies bitte mit der jeweils zuständigen Person Ihres Fachinstitutes ab.
  • Wie Sie Ihr Learning Agreement abändern, wird hier erläutert. Bitte informieren Sie sich auch an Ihrer Gastuniversität über das Änderungsprozedere. Sobald das Learning Agreement von allen Seiten unterschrieben wurde, senden Sie eine Kopie per E-Mail an das International Office. 

Anrechnungen

Nach Ihrer Rückkehr füllen Sie das Learning Agreement after the Mobility aus und lassen die im Ausland abgeschlossenen Kurse im Rahmen Ihres Studiums anerkennen. Dazu benötigen Sie auch das Sammelzeugnis der Gastuniversität (transcript of records). Eine Kopie des unterschriebenen Learning Agreement after the Mobility reichen Sie dann bitte gemeinsam mit einer Kopie des Transcript of Records im International Office ein.

Wichtiger Hinweis

Ansprechpersonen Anerkennung

  • Sprechen Sie die im Ausland gewählten Kurse (auch Abänderungen) unbedingt immer mit Ihrer Mobilitätskoordinatorin ab (Übermittlung des Formulars per E-Mail). Nach inhaltlicher Prüfung reichen Sie das Formular zur formalen Anerkennung durch die SPL am SSC LehrerInnenbildung (anerkennung.lehrerinnenbildung@univie.ac.at) ein. 
  • Haben Sie auch Kurse aus Ihren Unterrichtsfächern absolviert, wenden Sie sich für die Anerkennung der Kurse an das jeweilige Fachinstitut.

Kontakt

Mobilitätskoordinatorin am ZLB

Mag. Ingrid Osterhaus MA

ingrid.osterhaus@univie.ac.at
T +43-1-4277-46776
eFax +43-1-4277-8-46776

Porzellangasse 4, Stiege 2, 3. Stock, Zi. 320

Sprechstunde: Terminvereinbarung per E-Mail